Weitere Flötenreste

Aus dem Aurignacien des Geißenklösterle sind Reste einer weiteren Flöte aus Schwanenknochen bekannt, die sich jedoch nicht zusammensetzen lassen.
Bei den Ausgrabungen im Hohle Fels und den Nachgrabungen am Vogelherd wurden Reste von weiteren Knochen- und Elfenbeinflöten gefunden. Inzwischen sind in diesen drei Fundstellen für das Aurignacien mehrere Flöten nachgewiesen - ein kleines Flötenorchester!

Ausstellungsorte: Urgeschichtliches Museum Blaubeuren
                        Museum der Universität Tübingen


  • Urgeschichtliches Museum Blaubeuren
  • Kirchplatz 10
  • 89143 Blaubeuren
  • Telefon: 07344 9669-90
  • Fax: 07344 9669-915
  • info@urmu.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK