hohle fels - rengeweihhacke mit tierdarstellung 220 hohle fels - verzierte geweihhacke - umzeichnung
hohle fels - rengeweihhacke - umzeichnung

Geweihhacke mit Tierdarstellung

Bei den Ausgrabungen im Jahr 1993 wurde in der Gravettienschicht ein besonderes Geweihgerä‚t gefunden. Dieses wurde aus einer linken Stange eines Rengeweihs hergestellt. Es hat eine maximale Länge von etwa 20 Zentimetern und es handelt sich um eine Art Geweihhacke. Die Arbeitskante befindet sich am unterem Ende des Hauptstranges und es wurde wohl zur Fellbearbeitung genutzt. Auf dem Hauptstrang wurde die Darstelung eines Vierbeiners - eventuell eines Boviden - eingeritzt.
Gerä‚te dieser Art sind auch aus dem Pavlovien M‚ährens bekannt.

Ausstellungsort: Urgeschichtliches Museum Blaubeuren

  • Urgeschichtliches Museum Blaubeuren
  • Kirchplatz 10
  • 89143 Blaubeuren
  • Telefon: 07344 9669-90
  • Fax: 07344 9669-915
  • info@urmu.de