papageienschnabelstichel

Antwort

Was ist ein Papageienschnabelstichel?

Bei einem Papageienschnabelstichel handelt es sich weder um ein aus einem Papageienschnabel geformtes Werkzeug, noch um ein Gerät, mit dem man Papageien sticht. Vielmehr wird dieser Begriff für ein bestimmtes, vor allem im oberen Magdalénien (ca. 14 000 Jahre vor heute) in Südwestfrankreich vorkommendes Steinwerkzeug verwendet.
Für alle, die es genauer wissen wollen: Ein Stichel ist ein Gravierwerkzeug, das vorwiegend beim Holz-, Kupfer- oder Stahlstich zum Einsatz kommt. Altsteinzeitliche Stichel wurden meist aus einer Feuersteinklinge hergestellt, indem von einem Ende aus quer zur Klinge ein länglicher Abschlag abgetrennt wurde. Sie dienten zum Schaben, Schnitzen und Schneiden. Beim Papageienschnabelstichel endet die Stichelbahn in einem Angelbruch, wodurch das Ende wie ein Papageienschnabel geformt ist. Bekannt ist er auch unter der französischen Bezeichnung „bec de perroquet“.


  • Urgeschichtliches Museum Blaubeuren
  • Kirchplatz 10
  • 89143 Blaubeuren
  • Telefon: 07344 9669-90
  • Fax: 07344 9669-915
  • info@urmu.de