Der Kanal-Schwimmer - help - Beatles 1965

Antwort

Gab es Badewetter in der Eiszeit?

Das kommt darauf an, wann in der Eiszeit. Es gab nämlich kältere und wärmere Phasen. In kalten Phasen lag die Jahresdurchschnittstemperatur bei bis zu minus 5° Celsius, in wärmeren bei bis zu plus 8° Celsius (Heutzutage liegt sie hier in Blaubeuren bei ca. plus 8° Celsius.) Die jahreszeitlichen Temperaturschwankungen waren allerdings deutlich größer als heute, eher wie in Zentralasien. Und das Klima war trockener. Es gab lange, sehr kalte Winter und kurze, aber durchaus warme Sommer.
Deshalb war im Sommer wohl auch mal Badewetter angesagt.


  • Urgeschichtliches Museum Blaubeuren
  • Kirchplatz 10
  • 89143 Blaubeuren
  • Telefon: 07344 9669-90
  • Fax: 07344 9669-915
  • info@urmu.de