schweizer faustkeil

Antwort

Wie sah das Taschenmesser des Neandertalers aus?

Weder war es besonders klein und handlich, noch rot und mit der Schweizer Flagge verziert. Das Taschenmesser des Neandertalers, sein Universalwerkzeug schlechthin, war eher tropfenförmig, im Durchschnitt 10 – 25 cm lang und grau oder bräunlich gefärbt.
Genau, die Rede ist vom Faustkeil!
Damit konnte man schneiden, hacken, schaben, schlagen, bohren – und vielleicht noch einiges mehr.


  • Urgeschichtliches Museum Blaubeuren
  • Kirchplatz 10
  • 89143 Blaubeuren
  • Telefon: 07344 9669-90
  • Fax: 07344 9669-915
  • info@urmu.de