Große Grotte - Faustkeil (© urmu)
Faustkeil

Große Grotte - Knochenspitze (© urmu)

Geweihspitze

Große Grotte (Blautal)

Die Große Grotte diente ausschließlich den Neandertalern als Unterkunft. Insgesamt wurden elf Fundschichten dokumentiert, die zwischen 100 000 und 50 000 Jahre alt sind.
Sie gehören zu den ältesten Neandertalerbelegen der Schwäbischen Alb. Von großer Bedeutung ist der Fund einer Geschoßspitze aus Geweih, da Werkzeuge aus tierischen Materialien bei Neandertalern ausgesprochen selten vorkommen.
Die Gründe für die Vorliebe der Neandertaler für die Große Grotte liegen nahe: Der Ausblick auf das Tal und damit die Jagdbeute ist hervorragend. Neben Rentier, Wildpferd, Rothirsch und Wisent, gehörte vor allem der Steinbock zur Lieblingsspeise der Neandertaler.

Die Große Grotte wurde in 1960er Jahren unter der Leitung von Gustav Riek, Universität Tübingen, ausgegraben.

Weitere Informationen

Zugänglichkeit
Die Höhle ist normalerweise außerhalb der Vogelschutzzeiten frei zugänglich. Die Schutzzeiten sind ausgeschildert.
Die Wege sind für Rollstuhl und Kinderwagen nicht geeignet.

Leider kann die Höhle wegen Restaurierungsarbeiten am darüber liegenden Rusenschloss derzeit nicht besucht werden.

GPS-Daten      48°24'22" N, 9°48'05" O

Weg zur Großen Grotte
Die Große Grotte befindet sich unterhalb der Burgruine Hohengerhausen, genannt Rusenschloss, oberhalb des Blautals im Steilhang zwischen Blaubeuren und Gerhausen.
Sie kann entweder vom sogenannten Tugendpfad oder vom Rusenschloss über Wanderwege erreicht werden.

Vom Tugendpfad (Weg derzeit leider gesperrt):
- Vom höchsten Punkt des oberen Tugendpfads auf Wanderweg
   Richtung Rusenschloss,
- an Felsriegel rechts hoch,
- nach zwei Serpentinen links in die Große Grotte

Vom Rusenschloss (Weg derzeit leider gesperrt):
- Richtung Sonderbuch,
- am Tor nach links unten Richtung Blaubeuren,
- an Wegkreuzung links Richtung Bahnhof,
- an Felsriegel links hoch,
- nach zwei Serpentinen links in die Große Grotte


   3D-Ansicht
   (Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg)



  • Urgeschichtliches Museum Blaubeuren
  • Kirchplatz 10
  • 89143 Blaubeuren
  • Telefon: 07344 9669-90
  • Fax: 07344 9669-915
  • info@urmu.de